Ihr Warenkorb
keine Produkte

Informationen zur Zöliakie

Hier geht es direkt zu unserem Sortiment an glutenfreien Lebensmitteln.

Was ist eigentlich Zöliakie?

Bei der Zöliakie handelt es sich um eine entzündliche, chronische Erkrankung der Darmschleimhaut.
Früher wurde diese Krankheit auch oft als (einheimische) Sprue bezeichnet. Allerdings verwendet man diesen Begriff heute eher selten.
Medizinisch gesehen handelt es sich um eine Glutenunverträglichkeit.
Das Immunsystem bildet gegen Gluten, ein Klebeeiweiß von Weizen und artverwandten Getreidesorten, Abwehrstoffe, weil es das Gluten fälschlicherweise als Gefahr einstuft. Diese beständige Abwehrreaktion führt zu einer Rückbildung und ab einer gewissen schwere letztendlichen, nicht reparablen Entzündung der Darmschleimhaut, genauer gesagt, der für die Aufnahme von Nahrungsbestandteilen wichtigen Darmzotten, was dann zu den typischen Symptomen der Zöliakie führt, auch weil der Darm nicht mehr in der Lage ist, alle Nährstoffe ausreichend aus der Nahrung aufzunehmen.

Eine ähnliche, aber nicht identische Erkrankung ist die Glutensensitivität. Ihre Symptome sind ähnlich der einer Glutenintoleranz und glutenfreie Ernährung führt ebenfalls zu spürbaren Verbesserungen, aber ursächlich scheinen hier auch weitere Bestandteile glutenhaltiger Getriede zu sein, weshalb man sie auch als Weizensensitivität bezeichnet.

Welche Symptome hat eine Glutenintoleranz?
Typische Symptome einer Zöliakie sind Durchfälle mit fetthaltigem Stuhl, Blähungen, ein aufgetriebener Bauch, Blässe, Gewichtsverlust, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Depressionen, eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit und Mangelerscheinungen durch die gestörte Nährstoffaufnahme
.
Die Diagnose erfolgt über eine Biopsie des Darmgewebes und ist sehr zuverlässig. Ebenfalls gibt es Antikörper-Bluttests, die auf Zöliakie hinweisen.

Was tun bei Zöliakie?
Aktuell ist eine Zöliakie nicht medizinisch behandelbar. Es gilt daher, dass Nahrungsmittel mit Gluten unbedingt gemieden werden sollten. So kommt es zu einer spürbaren Verbesserung der Symptome und der Lebensqualität und der Darm wird nicht weiter geschädigt. Dies muss allerdings ein Leben lang aufrecht erhalten werden.
Es gibt inzwischen aber viele sinnvolle und leckere Produkte aus anderen Getreidesorten, so dass man sich weiterhin gut und ausgewogen ernähren kann.
Je nach schwere der Zöliakie ist es sinnvoll, Mineralstoff- und Multivitaminpräparate zu sich zu nehmen, da die Zöliakie den Nährstofftransport aus dem Darm empfindlich stört und so Defizite ausgeglichen werden können.


Unsere glutenfreien Lebensmittel können Sie hier kaufen.

Nachfolgend eine grobe Übersicht über glutenhaltige und glutenfreie Lebensmittel:
 

Glutenhaltig

Glutenfrei

Glutenhaltige Getreidesorten:

  • Weizen, Roggen, Gerste,
  • Hafer (wegen häufiger Kontamination durch glutenhaltiges Getreide, von Natur aus glutenfrei.)
  • Grünkern, Dinkel
  • verwandte Getreidearten
  • Urkornarten (wie Kamut, Einkorn)

Daraus hergestellte Lebensmittel:

  • Mehl, Hart- und Weichweizengrieß
  • Couscous, Bulgur
  • Graupen, Stärke
  • Flocken (Müsli)
  • Paniermehl
  • Teigwaren

Gluten ist in den folgenden Produkten enthalten:

  • Brot, Brötchen
  • Baguette, Gnocchi
  • Paniertes Fleisch, in Mehl gewendeter Fisch
  • Pizza, Nudeln, Knödel
  •  Kuchen, Torten
  • Blätterteigteilchen
  • Hefestückchen
  •  Kekse, Müsliriegel
  • Fertiggerichte, Suppen, Soßen, Dressings mit glutenhaltigen Bindemitteln
  • Konservenware und Tiefkühlprodukte mit glutenhaltigen Zusätzen
  • Wurst- und Fleischwaren mit glutenhaltigen Bindemitteln oder Gewürzen
  •  Müsli und alle Produkte mit Crisp-Zusätzen
  • Milchprodukte und Drinks mit Getreidezusätzen
  • Malzgetränke, Malzbonbons
  • Bier, Whisky
  • glutenhaltige Medikamente, Kosmetika, Zahnpflegemittel

 

 

 

 

 

Glutenfreie Getreidesorten und glutenfreie Mehle:

  • Reis, Reisflocken, Teff, Braunhirse

  • Mais, Maismehl, Maisgrieß, Maisflocken, Maisstärke, Polenta

  • Hirse, Buchweizen, Amaranth, Quinoa und deren Produkte

  • Guarkernmehl, Johannisbrotkernmehl, Kastanienmehl

Von Natur aus glutenfreie Lebensmittel:

  • alle reinen Sojaprodukte

  • Kartoffel

  • Frisches Obst und Gemüse/ Salat

  • Kartoffeln, Salate

  • Milch und Milchprodukte (natur, z.B. Joghurt, Buttermilch, Käse, Quark)

  • Butter, Margarine und Pflanzenöle

  • Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte (unpaniert, ohne Zusätze)

  • Eier

  • Zucker

  • Honig und Marmelade

  • Nüsse, Mandeln

  • Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen, Sesam, Mohn

  • Hülsenfrüchte

  • Reine Gewürze und Kräuter

  • Bohnenkaffee, Tee

Gewürze

  • reine Gewürze wie Paprika, Pfeffer

  • reine Kräuter

  • Mischungen aus reinen Kräutern oder reinen Gewürzen